Medientipp, Veranstaltung

FerienLeseClub 2017 – in diesem Jahr mit neuem Junior Club

Was ist der Ferienleseclub?

  • Die Mitmach-Leseaktion der Büchereien in Schleswig-Holstein in den Sommerferien
  • durch gelesene Bücher sammeln Kinder in den Sommerferien Logbuch-Einträge und zum Abschluß gehen wir gemeinsam zum Bowling. Getränke und Knabberkram gibt es natürlich auch.

Wer kann mitmachen?

  • Schüler, die nach den Ferien in die Klassen 5 – 8 gehen

NEU ab 2017 Junior-Club für Schüler, die nach den Ferien in die 3 – 4 Klasse gehen

Wie werde ich Clubmitglied?

  • du füllst den Anmeldezettel aus und bekommst sofort dein Logbuch – der Einstieg ist auch noch in den Ferien möglich

Wie funktioniert der Ferienleseclub?

  • Buch ausleihen
  • lesen
  • Fragen beantworten , entweder persönlich vor Ort oder per Flyer und Stempel im Logbuch sammeln

Wer ist zur Abschlussparty eingeladen?


Zur Abschlussparty im  Kegel- und Bowlingcenter, Göhler Straße 54 in Oldenburg

sind alle Schüler eingeladen, die ihr Logbuch rechtzeitig abgegeben haben. 

Die Party für die Teilnehmer des FerienLeseClub Junior feiern von 15 – 16:30 Uhr und bekommen ihr Zertifikat überreicht

Von 16:30 Uhr bis 18 Uhr feiern dann die Teilnehmer des FerienLeseClub und bekommen ihre erlesenen Zertifikate.


Welche Zertifikate  für den FerienLeseClub gibt es?

Bronze: 1 – 2 gelesene Bücher

Silber: 3 – 6 gelesene Bücher

Gold: 7 -12 gelesene Bücher

Für die Teilnehmer des FerienLeseClub Junior gibt es ein Teilnahme Zertifikat.

Nicht vergessen das Zertifikat nach den Ferien euren Klassenlehrern zu zeigen, dann kann das Zertifikat auch im nächsten Zeugnis eingetragen werden.
 
 
 

Medientipp

Mein Herzbuch

Haben Sie ein Lieblingsbuch? Ein Herzbuch?

Ich muss zugeben, ich habe mindestens einen ganzen Koffer voller Herzbücher. Darunter so Schätzchen wie ‚Viktor baut eine Brücke‘ von Jan Lööf. Wahrscheinlich eines meiner ersten eigenen Bücher, ich habe es immer noch. Inzwischen sind auch neuere Ausgaben und eine schwedische Ausgabe dazu gekommen. Es liegt mir tatsächlich am Herzen. Im Laufe des Lebens kommen und gehen dann viele Bücher. Ein paar Bücher bleiben, ‚Eddies Bastard‚ von W. Kowalski etwa.
Und so musste ich ziemlich lange überlegen, welches denn mein Herzbuch ist, wenn ich nur eines wählen dürfte. Was an sich ja schon eine Unmöglichkeit ist, für eine Bibliothekarin.
Ich habe mich dann für Giaconda Bellis Autobiografie entschieden. Die hat mir ein netter Buchhändler während des Studiums mal als Leseexemplar in die Hand gedrückt und mir so meinen Nachtjob beim Radio versüsst. Dieses Buch empfehle ich immer noch ständig und verleihe es und zetere herum, wenn ich mein privates Exemplar nicht wiederbekomme.

csm_hb_47dc3840618e8a18030652b01f2851e6_a597cb8bf8

Welches ist denn ihr Herzbuch, gibt es überhaupt eines? Wenn Sie Lust haben, machen Sie doch bei der Aktion des Buchhandels „Mein Herzbuch“ mit.Wenn nicht, dürfen Sie es aber gerne mir verraten, wenn wir uns das nächste Mal treffen.

Bis bald in der Stadtbücherei

Kathrin Brümmer

Sonstiges

Eine Bibliothek für Kleider

Wenn man Bücher und andere Medien ausleihen kann, warum dann nicht auch Kleidung?

Das dachten sich einige Modebegeisterte Schweden und schritten zur Tat. Zuerst tauschten Sie nur auf Festivals, aber inzwischen gibt es eine feste „Kleidungs-Bibliothek“. Für umgerechnet 70 € kann man für 6 Monate Mitglied werden.  Jeweils 3 Kleidungsstücke können für maximal 3 Wochen augeliehen werden.  Unterstützt von der schwedischen Modeszene ist die Kollektion schon ziemlich angewachsen. Eine  interessante Initative.

Mehr Informationen gibt es dann bei Lånegarderoben direkt