Veranstaltung

Großer Bücherflohmarkt der Stadtbücherei Oldenburg

Die Stadtbücherei Oldenburg versorgt ihre Leserinnen und Leser immer mit den neusten Romanen, Sachbüchern und anderen Medien und stellt auch besondere Medien bereit, wie zurzeit gerade die Literatur aus und zur Ukraine. Bei einem ständigen Zuwachs wird allerdings irgendwann der Platz eng. Es müssen auch Medien raus. Hierzu führt die Stadtbücherei am 14. Mai einen großen Flohmarkt durch. Für in der Regel 50 Cent pro Buch und einem Euro pro CD oder DVD können die Medien erstanden werden.  Es kann unter Hunderten von Büchern, CDs, DVDs, Kinderbüchern und Spielen ausgewählt werden. Der große Flohmarkt findet am Samstag, dem 14. Mai, von 10.00-13.00 Uhr auf der Fläche vor der Stadtbücherei auf dem Schauenburger Platz statt.

Veranstaltung

Lesung zu Nelly Mann in der Stadtbücherei Oldenburg

Zu einer besonderen Lesung lädt die Stadtbücherei Oldenburg am 21. April ein. Zu Gast ist Annette Lorey, die ein viel beachtetes Buch über Nelly Mann, die Frau von Heinrich Mann geschrieben hat. Loreys völlig neue Sichtweise des wohl am meisten angefeindeten Mitglieds der Familie Mann ist ab 19.00 Uhr in der Stadtbücherei zu hören und zu sehen. Der Eintritt ist frei, über eine Spende freut sich die Stadtbücherei.

1930 lernte der fast 60jährige Heinrich Mann die Bardame Nelly Kröger kennen und lieben. Das Paar emigrierte gemeinsam und lebte unter anderem in Frankreich und später in den USA. Nelly Kröger wurde zu Nelly Mann. Der Rest der Familie guckte auf sie herunter, Thomas Mann nannte niemals ihren Namen. Heinrich aber stand zu seiner Ehe mit Nelly, die mit ihm zusammen Krisen und Probleme der Emigration meisterte. Während in den meisten Darstellungen zur Familie Mann Nelly schlecht wegkommt, will Annette Lorey dieses Bild anhand zahlreicher Dokumente, vor allem Briefe, korrigieren. Dafür fuhr sie in die USA, um die dortigen Archive zu studieren. Für sie ergab sich ein neues Bild von Nelly Mann, das sie am 21.4. vorstellt.

Medientipp

Büchertisch in der Stadtbücherei zum Thema „Krieg und Kinder“

Der grausame Krieg in der Ukraine bleibt auch den Kindern nicht verborgen. Durch die Medien und die Gespräche der Erwachsenen werden sie darauf aufmerksam. Schnell entwickeln sich Ängste. „Wie spreche ich mit meinem Kind zum Thema Krieg?“ Diese für alle Eltern und Erzieherinnen wichtige Frage versucht die Stadtbücherei Oldenburg mit einem Büchertisch zu beantworten.  Kindgerechte Bücher und Bilderbücher für die verschiedenen Altersgruppen sind auf einem Medientisch versammelt und können auch ausgeliehen werden.

Medientipp

Neue Literatur in der Stadtbücherei

Die moderne Literatur in allen in ihren Facetten steht in der Stadtbücherei Oldenburg für die Leserinnen und Leser zur Verfügung. Der viel diskutierte Roman von Michel Houellebecq „Vernichten“ ist hierfür ein Beispiel. Colm Toibins Roman über Thomas Mann „Der Zauberer“ sei genannt wie auch der hochgelobte neue Roman von Jonathan Franzen „Crossroads“. Bernhard Schlinks „Die Enkelin“ thematisiert die deutsch-deutsche Vergangenheit und Frankreichs Literaturstar Annie Ernaux die Problematik der Schwangerschaftsunterbrechung in den 60er Jahren.

Medientipp

Graphic Novel Themenschwerpunkt in der Oldenburger Stadtbücherei

Mit den verschiedensten Themenschwerpunkten bietet die Stadtbücherei Oldenburg nicht so bekannte Bücher und Filme an. Ein Themenschwerpunkt für Februar und März bildet eine große Auswahl an modernen Graphic Novels. Diese Comics für Erwachsene und Jugendliche thematisieren politische und soziale Themen ebenso wie Biographien von Künstlern und Wissenschaftlern. „The Death of Stalin“ und „Egon Schiele“ seien hier nur als Beispiele genannt. Die lesenswerten Medien können bis Mitte April ausgeliehen werden.

Uncategorized

Aktuelle Öffnungszeiten

Unter Einhaltung der aktuellen Schutzmaßnahmen bei einer Besuchergrenze von gleichzeitig 20 Personen, ist die Bücherei zu folgenden Zeiten geöffnet:

Mo.        12:00 bis 17:00 Uhr
Di.         10:00 bis 12:00 Uhr u. 15:00 bis 18:30 Uhr
Do.       10:00 bis 12:00 Uhr u. 15:00 bis 18:30 Uhr
Fr.         10:00 bis 17:00 Uhr
Sa.        10:00 bis 13:00 Uhr

Sonstiges

Click and Collect

Ab dem 14. Januar 2021 können Sie wieder eingeschränkt Medien in der Stadtbücherei Oldenburg ausleihen.

Öffnungszeiten
Dienstag und Donnerstag 10-13 Uhr und 14-18.30 Uhr
Geöffnet für telefonische Bestellungen, Rückgaben und vereinbarte Termine

Ausleihe
Dazu nutzen Sie entweder das Telefon unter: 04361-509239 oder unseren Onlinekatalog unter: http://www.kultour-oldenburg.de/ unter dem Menüpunkt Bücherei.
Wenn Sie telefonisch bestellen, können Sie gleich einen Abholtermin vereinbaren.
Bei der Vorbestellung über den Onlinekatalog (eopac) müssen Sie nach der Bestellung ebenfalls telefonisch einen Abholtermin vereinbaren.
Die bestellten Medien können Sie dann zum vereinbarten Termin abholen.
Denken Sie bitte an Ihren Leseausweis.
Die Übergabe der Medien findet im Vorraum der Bücherei statt.

Rückgabe
Ausgeliehene Medien können ohne Termin abgegeben werden. Die Rückbuchung erfolgt allerdings erst im Verlauf des Tages. Stellen Sie sich bei der Rückgabe auch auf Wartezeit ein, da nur eine Person zur Zeit die Bücherei betreten darf.

Uncategorized

Ausstellungseröffnung zum Weltalphabetisierungstag

Anlässlich des Weltalphabetisierungstages am 8. September ist in der Stadtbücherei Oldenburg in Holstein die Ausstellung „Mein Schlüssel zur Welt“ eröffnet worden. Weltweit können 750 Millionen Erwachsene nicht oder nur wenig lesen und schreiben. Auf diese hohen Zahlen will der Weltalphabetisierungstag am 8. September aufmerksam machen, der schon 1965 durch die UNESCO ins Leben gerufen wurde.

Die Ausstellung „Mein Schlüssel zur Welt“ informiert über Größenordnung, Ursachen und Folgen von geringer Literalität und ist Teil der Kampagne des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Jeder achte Erwachsene in Deutschland hat Schwierigkeiten mit dem Lesen und Schreiben. Das sind 6,2 Millionen Menschen, die zwar Wörter und einzelne Sätze lesen und schreiben können, jedoch Mühe haben, einen längeren zusammenhängenden Text zu verstehen. Die mobile Infoausstellung stellt Erfolgsgeschichten von Menschen vor, die als Erwachsene lesen und schreiben gelernt haben und richtet sich auch an das Umfeld der Betroffenen: So informiert sie beispielsweise auch darüber, wie man Lese- und Schreibschwierigkeiten bei Erwachsenen erkennt und welche bundesweiten und regionalen Hilfsangebote es gibt.

Bezogen auf Schleswig-Holstein sind es rund 210.000 Erwachsene, die nur wenig lesen und schreiben können. Die Volkshochschulen engagieren sich seit Ende der 70er Jahre dafür, dass auch Erwachsene Grundbildung erwerben können, und bieten Beratung und Unterricht an.

Eine der fünf Regionalstellen für Alphabetisierung und Grundbildung in Schleswig-Holstein ist an der Volkshochschule in Oldenburg in Holstein angesiedelt. Der Unterricht konnte auch während der Lockdownzeit online oder postalisch fortgeführt werden und findet jetzt wieder hauptsächlich in Präsenzform wieder statt. Angebote richten sich nicht nur an Lese- und Schreibanfänger. Menschen, die sich nicht sicher, schnell oder gut genug beim Lesen oder bei der Rechtschreibung fühlen, erhalten auch kostenfrei Unterricht. Eine passende Ergänzung dazu ist die Auswahl an leicht lesbarer Lektüre in der Stadtbücherei.

So freuen sich die Büchereileitung, Dr. Thomas Schott und die Regionalstellenleitung für Alphabetisierung, Adrienne Rausch, gemeinsam über die Infoausstellung, die während der Öffnungszeiten der Stadtbücherei auf Besucher wartet.

Beratung und Information zu den Kursen in Ostholstein: Adrienne Rausch, Volkshochschule Oldenburg in Holstein, 04361-5083917, adrienne.rausch@kultour-oldenburg.de